Sprach- oder Sprechauffällig? Was ist der Unterschied?

Liebe Eltern,

vielleicht ist Ihnen bei Ihrem Kind aufgefallen, dass die Sprache oder das Sprechen noch nicht so richtig klappt. In den folgenden Artikeln berichten wir kurz und knackig über die verschiedenen Auffälligkeiten. Verschaffen Sie sich einen Überblick.

Bei Bedarf oder Fragen können Sie sich natürlich jederzeit melden.

Hat ihr Kind Sprach- oder eine Sprechstörung?

Eine Sprachstörung liegt vor, wenn Ihr Kind Probleme mit der (Mutter)Sprache hat. Es kann sein, dass die Aussprache, also die Einzelnen Laute fehlerhaft ausgesprochen werden. Vielleicht sagt ihr Kind „Bielplatz“ statt „Spielplatz“ oder „Tuchen“ statt „Kuchen“.

In diesem Fall ist die Artikulation in der Entwicklung verzögert. Hierbei handelt es sich um eine Sprachstörung.

Möglich ist auch, dass Ihr Kind die Wörter in einem Satz in der falschen Reihenfolge sagt. „Ich Oma anrufen“ z. B. oder „Ich Hunger haben.“

Wenn Ihnen dies auffällt, kann es sein, dass die Grammatik-Entwicklung ihres Kindes verlangsamt oder gestört ist.

Aber Achtung: Gewisse „Fehler“ sind in der kindlichen Entwicklung normal! Erst mir fortschreitendem Alter wird es zu einer Sprachstörung!

Zu Sprachstörungen gehören auch der Wortschatz und das Verstehen von Wörtern. Je mehr Wörter ihr Kind erlernt, desto mehr kann es selber benennen und verstehen.

Eine typische Sprechstörung hingegen ist z. B. das Stottern. Bei einer Sprechstörung ist der (muskuläre) Vorgang des Sprechens in irgendeiner Weise beeinträchtigt. Auch das Lispeln gehört dazu. Die Zungenbewegung, also vielmehr die Muskulatur ist in diesem Falle noch nicht ausreichend gekräftigt. (bb/as)

Gemütliche Vorlesestunde in der IGS Bad Salzdetfurth

Die Schüler der Klasse 1b der Burgbergschule wurden von der Klasse 9d der IGS Bad Salzdetfurth eingeladen. Die „Großen“ lasen den „Kleinen“ in der Bücherei Geschichten vor. Die Erstklässler waren sehr beeindruckt von der riesigen Schule und den großen Schülern. Ganz gespannt lauschten sie den Geschichten und genossen im Anschluss gemeinsam mit ihren neuen Freunden Kakao und Kekse.

Das war eine tolle Veranstaltung! Vielen Dank an Frau Zimmer, die diesen Kontakt zustande gebracht hat.

 

Wir freuen uns schon darauf, die Klasse 9d zu einem Gegenbesuch einzuladen.

Neujahrs-Vesper für die Freiwillige Feuerwehr

2018 hatte es für die Feuerwehr schon in sich: Hochwasseralarm, jede Menge Orkanschäden und ein Wohnhausbrand. Als kleinen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz vor allem während des Hochwassers im Juli 2017 haben wir  deshalb Anfang des Jahres zu einer herzhaften Vesper eingeladen. 40 Freiwillige Feuerwehrleute der Wehren Bad Salzdetfurth und Wehrstedt durften wir bei uns begrüßen und bewirten.

 

Vielen Dank für Euer Engagement!

Weihnachts-Post

Die etwas andere Weihnachtspost!

Gestern landete ein Luftballon aus Benefeld auf unserem Parkplatz.
Er hat den weiten Weg von über 100km Luftlinie von einer Hochzeitsfeier hinter sich und wenn die daran hängende Karte zurück kommt, erwartet das Brautpaar ein Tag im Heide-Park.

britta2

Natürlich schicken wir die Karte zusammen mit bunten Glückwünschen von den Kindern an das glückliche Paar zurück.

britta1

 

Wir wünschen an dieser Stelle alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

AWO Aktionstag als Fest der Generationen

AWO Aktionstag

AWO Aktionstag

 

Am 17. Juni treffen sich die AWO-Einrichtung der Stadt Bad Salzdetfurth für einen gemeinsamen Aktionstag. Neben dem Sprachheilzentrum und Sprachheilkindergarten nehmen die AWO-Kindertagesstätte, die AWO-Tagespflege und der Ortsverein der AWO an diesem Tag teil.

Wir freuen uns sehr!

Besuch von Eintracht Braunschweig in der Presse

Auch die Hildesheimer Zeitung war zu Besuch am Montag – gestern erschien dann schon der Artikel:

2014-07-01 HiAZ Eintracht Braunschweig
Zum Vergrößern bitte auf den Artikel klicken!

Das Sprachheilzentrum hat Zukunft!

Zukunftstag

Nach den Besichtigungen wird das Gesehene noch einmal besprochen.

Der Name hat sich in den letzten Jahren öfters mal geändert. So gab es heute morgen unterschiedliche Kommentare unserer Mitarbeiter, wie z. B. „so viele Jungs zum Girlsday“ oder „heute kommen 10 Jungen und Mädchen zum Boysday“.

Ganz korrekt und geschlechtsneutral heißt es „Zukunftstag für Jungen und Mädchen zur Berufsorientierung in Niedersachsen“. Und deshalb hatten wir heute Besuch von 10 Jungen und Mädchen aus ganz unterschiedlichen Schulen im Alter von 11 bis 13, die sich bei uns umsahen.

Das Sprachheilzentrum hat viele Aufgabenbereiche, die von ganz unterschiedlichen Berufsbildern abgedeckt werden. Das fängt an mit ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, LehrerInnen und Therapeuten wie LogopädInnen, PsychologInnen, Motopädinnen und Heilpädagoginnen. Aber auch Handwerker, Köchinnen, Verwaltungsfachkräfte, medizinische Fachangestellte und Mitarbeiterinnen im Wirtschaftsdienst sorgen dafür, dass die Kinder bei uns rundum gut betreut und versorgt werden.

Einen straffen Zeitplan gab es heute, um den SchülerInnen (und evtl. zukünftigen MitarbeiterInnen?) wenigstens einen kleinen Einblick in möglichst alle Arbeitsbereiche unserer Einrichtung zu ermöglichen. Von unserer eigenen Küche könnten sie dann nicht nur einen optischen Eindruck mitnehmen – ein gemeinsames Mittagessen gehörte natürlich dazu.

Wir hoffen, dass wir einen guten Eindruck hinterlassen haben und für die eigene Berufswahl der SchülerInnen die eine oder andere Anregung bieten konnten.

(as/hg)

Hi-TV interviewt Anne Kuhn anlässlich unserer Jubiläumsfeier