Sprache verbindet …

AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth


Hinterlasse einen Kommentar

Hi-TV interviewt Prof. Hans Lamb


Ein Kommentar

Souverän moderiert! Jubiläum in Bad Salzdetfurth

Ein dickes Jubiläum in Bad Salzdetfurth! 30 Jahre Sprachheilkindergarten, 40 Jahre Sprachheilarbeit auf dem Burgberg und 100 Jahre Gebäude der Burgbergschule. Wir haben uns vorgenommen, aus der Erfahrung von 170 Jahren nach vorn zu sehen. Aus Sprachheileinrichtungen, Kindergärten und Schulen der Region konnten wir viele Gäste begrüßen. Außerdem aus Politik in Stadt, Landkreis und Land Niedersachsen.

Dr. Knippert als Vorsitzender des Aufsichtsrats der AWO Kinder, Jugend & Familie Weser-Ems blickte zurück auf die Anfänge des Sprachheilzentrums, die letzten 40 Jahre am Burgberg und bekannte sich mit eindringlichen Worten zur Zukunft der stationären Sprachheiltherapie. Er bedachte die aktuellen Einrichtungsleiter in Bad Salzdetfurth, aber auch die ehemaligen Leitungen mit wunderschönen Herbststräußen.

In seinem Grußwort drückte Landrat Reiner Wegener seine Achtung darüber aus, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Sprachheilzentrum für die Kinder und Familien leisten. Er betonte die große Bedeutung dieser bundesweit bekannten Spezialeinrichtung für den Landkreis Hildesheim.

Einer, der früher den Sprachheilkindergarten besucht hatte, trat nun als junger Mann auf die Bühne. Nach kurzen Verzögerungen durch sein Stottern führte er freundlich und sicher durch das Programm. Mehrfach bezogen sich die Redner darauf, wie souverän er trotz seines Stotterns die Aufgabe des Moderators meisterte. Ein eindrückliches Beispiel für gelungene Teilhabe.


Hinterlasse einen Kommentar

Internationaler Besuch im Sprachheilzentrum

Bild

Wir bekommen gerne Besuch. Am 11. September 2012 hatten wir besondere Gäste. Sie sind diejenigen, die am weitesten gereist sind, um unsere Arbeit und die Einrichtung kennen zu lernen: Prof. Dr. Dr. Armin Kuhr, Leiter des Instituts für Beratung und Therapie in Dinklar, hatte vietnamesische Gäste. Er besuchte das Sprachheilzentrum mit 2 Psychologinnen der Universität Ho Chi Minh City und dem Präsidenten der Association for the Support of Peoples with Disabilities and Orphans. Die fernöstlichen Gäste planen eine stationäre Einrichtung für Kinder und Jugendliche zu errichten. Das Grundstück und eine finanzielle Grundlage gibt es bereits. Nun fragten Vizedekanin Mrs. Hang, Leiterin der Psychologie Ms Loan und Rev. Son als Vorsitzender des Vereins nach dem Konzept, der Versorgung der Kinder und Jugendlichen, nach inhaltlichen Schwerpunkten, der Ausbildung des Fachpersonals und nach zeitlichen Abläufen. Mittlersprache war Englisch. Und so staunten die Kinder 3. Klasse nicht schlecht, als der weitgereiste Besuch sie in ihrer ersten Stunde im neuen Fach „Englisch“ aufsuchte. Alle Erwachsenen sprachen plötzlich eine fremde Sprache. Mit Übersetzung konnten die Fragen der Erwachsenen und die Antworten der Kinder zusammenkommen. Die Landkarte machte deutlich, welche Distanzen die neu zu lernende Sprache zwischen Menschen überbrücken kann.

Neben der Burgbergschule und dem Kindergarten wurde den Wohngruppen und den einzelnen Therapiebereichen viel Aufmerksamkeit geschenkt und das deutsche Mittagessen probiert.

Der Besuch hat uns sehr neugierig gemacht: Wie wachsen Kinder in Vietnam auf? Welche Entwicklungsziele gibt es für vietnamesische Kinder? Welche Werte werden in der Pädagogik vermittelt?

Wir bedanken uns für einen sehr anregenden Austausch und wünschen unseren Gästen gutes Gelingen bei ihrem interessanten Projekt! (hg/as)