Sprache verbindet …

AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth


Hinterlasse einen Kommentar

Zwei neue Kettcars für unseren Fuhrpark!

Dank der Spende einer Bad Salzdetfurther Bewohnerin war es uns möglich, den Fuhrpark des Sprachheilzentrums aufzustocken. Nun sausen zwei nagelneue Kettcars in signal-orange über unser Gelände. Die stabilen Fahrzeuge erfreuen insbesondere unsere jüngeren Kinder, die jetzt kräftig in die Pedalen treten und für den nächsten Grand Prix üben.

 

Kopie von DSC_0421

Kopie von DSC_0419

Kopie von DSC_0421

(af/hg, Fotos: ms)


Hinterlasse einen Kommentar

AWO Spielfest

240 Kinder gleichzeitig auf einem Sportplatz ergab am 8. Juni ein überaus fröhliches Gewusel.

Das AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth hatte zusammen mit dem Sprachheilkindergarten und der Burgbergschule zu einem Spiele-Fest auf den Sportplatz an der Lamme in Bad Salzdetfurth eingeladen. Außer den Kindern des Sprachheilzentrums und des Sprachheilkindergartens kamen die Kinder der AWO-Kitas Bad Salzdetfurth und Breinum inkl. Krippe und einige Klassen der Lammetalschule.

Insgesamt 17 Spieleangebote wie Torschießen, Luftballon-Federball und Dosenwerfen konnten ausprobiert werden. Dazu gab es bei strahlendem Sonnenschein noch eine kleine Bewirtung mit frischem Obst und Mineralwasser.

Es gab keinerlei Verlierer – jedes Kind verließ nach durchtobten 2 Stunden den Sportplatz mit einer Teilnehmer-Urkunde.

Wir bedanken uns bei der Stadt Hildesheim und dem AWO-Ortsverein Bad Salzdetfurth für die Zurverfügungstellung der Toiletten in der Begegnungsstätte bzw. dem Freibad!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

as/hg, Fotos: as


Hinterlasse einen Kommentar

Star Wars

 

Es war einmal, vor noch nicht allzu langer Zeit, in einer naheliegenden Wohngruppe…

Die Jedis Niklas R., Tim R., Pascal S. und Max W. übernahmen unter Führung von Obi Michael den Bastelstern.

Nach kurzer Überlegung war klar, wir bauen eine unserer Lieblingsszenen der Star Wars Saga nach – Die Schlacht um den Eisplaneten Hoth! Die Landschaft wurde von allen Kindern gemeinsam gestaltet, und jedes Kind konnte zwischen einem AT- AT oder einem Schneegleiter wählen. Mit viel Liebe zum Detail haben die Jungs das umgesetzt und viel Zeit für das Projekt investiert.

Jetzt, zum Start des neuen Star Wars Films „Das Erwachen der Macht“, präsentiert Gruppe 12 mit vollem Stolz ihre Schlacht um den Eisplaneten Hoth!

(ms/hg)


Hinterlasse einen Kommentar

Die Bremer Stadtmusikanten im Sprachheilkindergarten:

Zur Vorbereitung auf den Theaterbesuch in Hildesheim zogen die Bremer Stadtmusikanten für eine Woche in den Kindergarten ein. Dabei konnten die Kinder zwischen verschiedenen Angeboten rund um das Märchen wählen: Bewegungsspiele in der Turnhalle, Basteln von Tiermasken, Fantasiereisen, Stuhlkreise und Fingerspiele sowie Bauen einer Räuberhöhle im Wald.

 

1

Zum Abschluss der Woche verwandelte sich eine Gruppe in den Räuberwald, in dem ein wildes Räuberfest gefeiert wurde. Zur Belustigung der Kinder spielten die Erwachsenen den Kindern das Märchen der Bremer Stadtmusikanten vor.

3

4

Den Höhepunkt und gleichzeitigen Abschluss der Projektwoche bildete der Ausflug in das Stadttheater Hildesheim.

 

(cz/as)

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Marmeladen-Kochaktion

Mit Schürze bekleidet betraten wir die Küche. Natürlich haben wir vorher ganz intensiv unsere Hände gewaschen – soll ja alles schön sauber sein!
Nun mussten erst einmal ganz viele Erdbeeren vom grünen Ansatz befreit und halbiert werden. Mit denen ging es dann ab in den riesigen Kochtopf! Jedes Kind durfte ein Kilo Gelierzucker dazu schütten. Das Beste von allem war das Umrühren mit einem sehr großen Kochlöffel mit Löchern! Das fanden fast alle Kinder.

 Jetzt kochte die Masse erst einmal ein bisschen vor sich hin. Anschließend wurde sie mit einem Großküchen-Zauberstab püriert. Danach ging es ab in die Gläser. Alle durften nacheinander beim Zuschrauben der Gläser helfen. Ganz schön heiße Angelegenheit!

 Am nächsten Tag konnten wir in der Gruppe unser Werk zum Frühstück probieren. Super-lecker!

 

Schneiden

mischen

Pürrieren

Abfüllen

zuschrauben - fertig!

 

(dh/hg, Fotos: sf)


Hinterlasse einen Kommentar

Coole Kids und heiße Öfen

Coole Cars oben drüber

Coole Cars oben drüber

Solche tollen Flitzer haben einige Kinder von Gruppe 11 und 2 in der Sprachtherapie gebaut: Pick-Ups, Sportwagen, Tuner-Karren. Sie sind alle aus Papier gebastelt.

Woher kommt die Idee? Beim Basteln können die Kinder viel lernen. Vom geschickten Umgang mit Bastelmaterial über Fingerfertigkeit mit der Schere bis hin zum vorsichtigen Handhaben der leicht zerknickbaren Ergebnisse ihrer Arbeit – Ziele für die allgemeine Entwicklung sind zahllos vorhanden.

Aber auch aus sprachlicher Sicht ergaben sich viele Möglichkeiten, Therapieinhalte einzuflechten: Wir haben viele neue Begriffe rund um das Auto gelernt. Manche Kinder mussten sich anstrengen, die Bastel-Aktion in vollständigen, korrekten Sätzen wiederzugeben. Andere haben das „sch“ geübt: „Schere“, „Scheinwerfer“, „Scheibenwischer“, „Windschutzscheibe“, alle diese Worte mussten richtig ausgesprochen werden (überlegen Sie mal: Wie viele Wörter mit „sch“ fallen Ihnen ein, wenn Sie an das Thema „Auto“ denken?). So hat jedes Kind seine individuell abgestimmten Therapieinhalte in diesem Projekt trainiert.

Dabei hatten die kleinen Ingenieure so viel Freude, dass bestimmt niemandem aufgefallen ist, dass DAS jetzt Sprachtherapie war. Trotzdem haben dabei alle Kinder motiviert ihre Übungen und Aufgaben erledigt – und super heiße Schlitten kreiert.

Die erste Frage war gleich: „Machen wir das nächstes Mal wieder?“ – aber fürs Erste sind es diesmal genug Wagen geworden. Aber wer weiß, vielleicht lassen sich auch Eltern von dem Papercraft-Fieber anstecken…?

(hw/hg, Foto: hw)

 


Hinterlasse einen Kommentar

Die Sinne erfahren

Die „EinSteins“ in der Natur rund um das Sprachheilzentrum

Das müssen wir wieder machen…! “, sagte eins der EinStein-Kinder in der Schulvorbereitung des Sprachheilzentrums Bad Salzdetfurth. „Das war witzig.“

Die Sinne erfahren

Hier wurden den sechs EinStein-Kindern die Augen verbunden, um mithilfe des gespannten Seils den richtigen Weg zu finden. Was auf den ersten Blick einfach ausschaut, wird zum Balanceakt sobald der Sinn der Augen mit einer Augenbinde ausgeschaltet wird. Doch die Kinder haben es gemeistert, auf dem hügeligen Untergrund das Ziel zu erreichen – der eine langsamer, der andere schneller, doch alle mit großem Spaß!

(MS/hg, Fotos: MS)