April 2020

Unser Kalenderblatt im April zeigt nochmals unseren Sprachheilkindergarten. Einst als „Braunes Haus“ von der AWO übernommen, sieht man nun schon von außen was innen drin steckt. Fröhliches Lachen kommt dem Besucher entgegen – die Bären-, Mäuse- und Eulengruppe mit jeweils 8 Kindern werden in diesem historischen Gebäude betreut und fühlen sich dort pudelwohl.

Wie historisch dieses Gebäude ist, wissen wir leider auch nicht. Leider existieren keine Unterlagen mehr über dieses Haus. Vielleicht können uns die Bad Salzdetfurther Bürger weiterhelfen: Wer kennt dieses Gebäude noch aus der Zeit vor dem Sprachheilzentrum und weiß, wofür es genutzt wurde?

Noch `ne Veränderung

Unser Aktionsraum war  modern – jedenfalls als das Sprachheilzentrum gebaut wurde. Nun hat sich der Geschmack geändert und der Raum inzwischen mit: Die Holzverkleidung wurde entfernt, eine helle, freundliche Farbe macht den Raum größer und heller. Noch heller und dazu sehr viel energiesparsamer wurde die Beleuchtung: Anstatt der früher üblichen Neon-Röhren scheinen jetzt LED-Leuchten und brauchen nur etwas mehr als 10% des bisherigen Stroms.

Jetzt machen  die Einzel- und Kleingruppentherapien gleich noch mehr Spaß!

 

Veränderungen Februar 2020

Autoliebhaber haben es längst bemerkt: Das Schwarzweiß-Foto unseres Kalenders für Februar 2020 ist Anfang der 1970er Jahre entstanden. Deutlich sieht man noch, wie der Rohbau des Sprachheilzentrums sich in die Höhe arbeitet, die Fensterlöcher sind noch dunkel und leblos.

Ganz anders das aktuelle Bild aus ähnlicher Perspektive: Der fröhliche Farbverlauf deutet schon an, wie viel Leben hinter den Fenstern und Wänden des Sprachheilzentrums tobt. Auch das Grün hat sich seinen Raum zurückerobert.

Geborgenheit im neuen Gewand

Straßen-Ansicht

Straßen-Ansicht

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen!

 Noch sind nicht alle Spuren der Arbeiten beseitigt – aber das neue Gewand unseres Sprachheilkindergartens ist seit heute ohne Gerüst zu bewundern. Wo früher noch triste braune Farbe die Fassade eher langweilig im Wald verschwinden ließ, zeigt das frische Orange mit lustigen Luftballons von außen schon, dass drinnen viel los ist.

Feuertreppe

Feuertreppe

Ansicht vom Kurmittelhaus

Ansicht vom Kurmittelhaus

Aber nicht nur die Optik hat sich verbessert – viele andere Sanierungsmaßnahmen von Keller bis Dachfenster tragen dazu bei, dass alle Kinder und Mitarbeiter sich noch viele Jahre wohl und geborgen fühlen können.

Tiger-Fenster

Tiger-Fenster

Abhanden gekommen ist uns nun allerdings der Name des Hauses, da die Farbe sich ja nun grundlegend geändert hat. Wir freuen uns auf treffende Vorschläge!!!

(as/cz, Fotos: as)

Die Tiger werden trockengelegt

Dürfen wir bitten?

Diese Woche lud die Tigergruppe die Eltern zu einem großen Frühstück ein.

Gründe für ein gemütliches Frühstück gibt es bei uns Tigern eigentlich immer!
Aber dieses Mal hatten wir einen ganz besonderen Grund: Wir sind nämlich umgezogen!

Der Sprachheilkindergarten wird saniert. Zurzeit sind hier schon Bagger und Handwerker am Werk.
Das ist natürlich eine aufregende Sache für unsere interessierten Kinder. Für die Tigergruppe
bedeutete die Sanierung einen kurzfristigen Auszug aus ihren Räumlichkeiten im „braunen Haus“.
„Wir bekommen nämlich einen neuen Fußboden und die Wände werden schön gemacht!“ Bei dieser
Aussicht sind wir auch nicht lange traurig, dass wir eine Weile aus dem Kindergarten raus müssen.
Wir kommen ja wieder! 🙂

trockengelegt

gebaut

gebaggert

Bis dahin genießen wir das Spielen und Lernen in der neuen Gruppe! Ach, ja – das Frühstück, das
war natürlich ein „Einweihungsfrühstück“. Weil uns das mit den Eltern so gut gefallen hat, haben wir
gleich mal eine ganze „Einweihungsfrühstückswoche“ eingefügt . Jeden Tag war eine andere Gruppe
aus dem Kindergarten zu Besuch. Nun wissen auch die Mäuse, Eulen und Bären genau, wo die Tiger
hingezogen sind.

(ah/hg, Fotos: ah)

Weihnachten adieu

Ende eines Weihnachtsbaums

Weihnachten adieu

 

Jetzt ist sie für diese Saison unwiderruflich vorbei: Die Weihnachtszeit. Heute musste unser wunderschöner großer Weihnachtsbaum gehen- und weil er so groß war, in Stücken. Die Hausmeister mussten mit der großen Säge anrücken, um ihn abbauen zu können.

Aber keine Sorge: In 10 Monaten kommt schon der nächste Tannenbaum. Bis dahin vertreiben wir uns die Zeit mit Frühling, Sommer und Herbst.
(as/hmo)

Das Rätsel wurde enthüllt!!!

Bild

Und es ist: Ein Vogel. Ein komischer Vogel. Ein süßer, lustiger, selbstbewusster Kerl, der sprechen kann. Jedenfalls sieht es so aus, wenn sich der Schnabel bewegt.

Am letzten Freitag haben wir ihn zum Abschluss unserer Jubiläumsfeier als neuen Bewohner willkommen geheißen. Zusammen mit dem Künstler Prof. Hans Lamb von der HAWK Hildesheim, der die Idee mit den Kolleginnen und Kollegen zusammen entwickelt und dann umgesetzt hat.

Einen Namen hat der Vogel noch nicht. Trotzdem wacht er ab sofort auf seiner Stange im Eingangsbereich unserer Einrichtung. Und damit er nicht einsam bleibt, soll er im Laufe der Zeit noch einen Kameraden bekommen. Unser Motto „Sprache verbindet!“ gilt schließlich für alle hier im Sprachheilzentrum. Miteinander sprechen ist das Ziel.

Über Namensvorschläge für den namenlosen Vogel freuen wir uns sehr – bitte einfach die Kommentarfunktion nutzen!!!

Bis zum 11.11. um 11.11 Uhr nehmen wir gern Eure Vorschläge an …

(as/hmo)