Sprache verbindet …

AWO Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth


Hinterlasse einen Kommentar

Figurentheater im Sprachheilzentrum

Zum Glück geht es uns nicht so wie den Trollen in dem Figurentheaterstück „Weihnachten im Tal der Trolle“ von Miriam Paul. Wir wachen nicht erst kurz vor Weihnachten auf und wissen genau was zum Weihnachtsfest dazugehört: ein Tannenbaum, gutes Essen, tolle Geschenke und vor allem ein Besuch beim

Figurentheater im Sprachheilzentrum

Hierzu laden wir auch in diesem Jahr wieder herzlich ein!

Frau Paul führt ihr Figurentheater

„Weihnachten im Tal der Trolle“

am 13.12.2018

in der Aula der Burgbergschule

im Sprachheilzentrum Bad Salzdetfurth

um 9:30 Uhr, um 11 Uhr und um 15 Uhr auf.

 

In dem 45 – Minuten – Stück verzaubert Frau Paul nicht nur Kinder auf humorvolle aber auch melancholische Weise.

„Im hohen Norden Finnlands liegt unter einer dicken Schneedecke verborgen das Tal der Trolle.
Hier liegen der kleine Troll und seine Familie im Winterschlaf.
Eines Tages jedoch, kurz vor Weihnachten wacht der kleine Troll plötzlich auf.
Alles ist so anders als im Sommer! Wo kommt dieser Schnee her?
Wächst er wie die Blumen, oder fällt er wie Regen?
Das ganze Tal ist in Aufregung, denn Weihnachten steht vor der Tür.
Weihnachten, fragen sich die Trolle, was mag das sein?
Der alte Troll weiß: Für Weihnachten braucht man einen Tannenbaum, Essen und Geschenke. Und so macht sich die Trollfamilie an die Arbeit. Wilde Abenteuer in Eis und Schnee gilt es dabei zu bestehen.

Ein verschmitztes Theaterstück über die Frage was Weihnachten eigentlich ist und über den Zauber und die Gefahren des Winters.“

 https://cargocollective.com/miriampaul/KINDERSTUCKE/WEIHNACHTEN-IM-TAL-DER-TROLLE

 

Eintrittskarten können für 5,- € im Vorverkauf unter 05063 – 279 120 erworben werden.

 

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Die Burgbergschule feiert die Einweihung des Spielhauses

Vor den Herbstferien feierte die Burgbergschule die Einweihung des Spielhauses.

Die beiden ehemaligen Schulleiter Herr Bernd Sandmann und Herr Peter Zerulla-Alphei hatten sich bereit erklärt für einige Tage in ihre Schule zurückzukehren um tatkräftig und mit viel Spaß das Spielhaus für die Schüler *innen aufzubauen.

Diese bedankten sich mit einem Lied bei Herrn Zerulla-Alphei und Herrn Sandmann. Die beiden ehemaligen Kollegen ließen es sich nicht nehmen in zünftiger Manier einen Richtspruch vorzulesen und das Haus (mit Orangensaft) einzuweihen. Natürlich wurde anschließend fröhlich gefeiert: Mit Hot Dogs, Spielangeboten und Musik. Mit großem Spaß versuchten die Kinder dabei auch herauszufinden, wie viele von ihnen in dem Haus Platz finden können.


Hinterlasse einen Kommentar

2. Gewaltschutztraining im Sprachheilzentrum

Dank des niedersächsischen Programms „Mitten drin!“, das den Ausbau der Teilhabemöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen zum Ziel hat, konnten wir zum zweiten Mal im Sprachheilzentrum ein Gewaltschutztraining für vier unserer Wohngruppen anbieten.

Vom 10. – 13. September  trafen sich hierzu zwei Gruppen mit jeweils 16 Kindern und Jugendlichen in unserer Turnhalle. Begleitet wurden die Gruppen von jeweils zwei Erzieher*innen unseres Hauses. Durchgeführt hat das 4 x 90-minütige Training Herr Leuci vom Verein Bushido Alfeld e.V..

Ziel des Gewaltschutztrainings war der Ausbau von Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, um sich vor gewaltsamen  Übergriffen zu schützen. Mit den Kindern und Jugendlichen wurden Handlungsstrategien erarbeitet und ihnen wurden Verhaltensmuster aufgezeigt, die helfen sollen, in bedrohlichen Situationen angemessen zu agieren. Dabei kamen unterschiedliche Techniken und Methoden wie Wahrnehmungsübungen und Rollentrainings zum Einsatz.

Die Kinder und Jugendlichen haben gelernt, dass es wichtig ist, sicher aufzutreten und entschieden „NEIN“  oder auch „Halt – Stopp!“ zu sagen. Dabei wurde insbesondere die Fähigkeit, sich klar zu äußern geschult, was bei sprachentwicklungsverzögerten Kindern auch Teil der Therapie ist. Ebenfalls fester Bestandteil der Therapie ist die Förderung der Wahrnehmung unserer Klient*innen. Während des Gewaltschutztrainings haben sich die Kinder und Jugendlichen mit der Wahrnehmung und den Unterschieden von guten und schlechten Gefühlen beschäftigt und erfahren, dass es wichtig ist, diese auch zu benennen.

Die Kinder und Jugendlichen haben ein sicheres und selbstbewusstes Auftreten trainiert. Sie haben Strategien für den Umgang mit bedrohlichen Situationen kennengelernt, entwickelt und angewendet. Dazu gehörten Anwendungen, um sich effektiv vor Verletzungen durch Angreifer*innen zu schützen aber auch Anleitungen, wie und wo man sich Hilfe holen kann (z.B. „Hey du mit dem blauen Pullover, hilf mir“.

Während des Trainings bestand durchweg eine sehr positive Atmosphäre. Die Kinder und Jugendlichen waren hochmotiviert und mit viel Spaß und Freude dabei.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Hinterlasse einen Kommentar

Endspurt zum Sommerfest!

Nicht vergessen: Unser Sommerfest startet am Sonntag um 13.30 Uhr. Die Vorbereitungen laufen heute schon auf Hochtouren: Zelte werden aufgestellt, unsere Küchenfeen fangen an, den leckeren Kuchen zu backen, Luftballons werden aufgeblasen und viele, viele Spiele aufgebaut. Wir freuen uns am Sonntag auf viele Besucher – auch das Wetter soll gut werden!

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Freiwillige gesucht!

Hallo, bist Du auf der Suche nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr? Hast Du Lust eine Menge Erfahrungen zu sammeln und jeden Tag mit einem Lächeln nach Hause zu gehen? Dann bist Du im Sprachheilzentrum in Bad Salzdetfurth genau richtig!

Wir Fünf sind seit einiger Zeit hier im Dienst und unterstützen die Kinder und die Erzieher*innen in ihrem Alltag. Unser Alltag ist sehr abwechslungsreich, da wir morgens in der Burgbergschule arbeiten und nachmittags in den Gruppen tätig sind. Dort spielen wir Spiele, basteln, helfen bei den Hausaufgaben oder gehen gemeinsam nach draußen.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewerbe Dich beim Sprachheilzentrum!

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Die Burgbergschule hat Nachwuchs

Wie kommt eigentlich ein Küken aus dem Ei? Die Klasse 1b hat es ausprobiert und Eier in einen Brutkasten gelegt.

Und dann hieß es Warten. Beim Schieren (Durchleuchten der Eier während der Brutzeit) konnten die Kinder die Entwicklung der Küken beobachten. Auf einem Brutkalender wurde jeder Tag abgehakt und dann am 21. Tag war das erste Ei war angepickt. Die Spannung war riesig und die Freude noch größer als insgesamt 4 Küken schlüpften. Die nächsten zwei Wochen verbringen die Küken noch in der Burgbergschule und werden von den Kindern versorgt, bevor sie dann in die Hühnerschar von Frau Jämmrich umziehen.